Boris Mikhailov

The Space Between Us
16.11.2019–9.2.2020

Ohne Titel, aus der Serie Yesterday’s Sandwich, 1966-1968, © Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Ohne Titel, aus der Serie Yesterday’s Sandwich, 1966-1968, © Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Ohne Titel, aus der Serie Luriki, 1976-81, © Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Ohne Titel, aus der Serie Luriki, 1976-81, © Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Boris Mikhailov, Ohne Titel, aus der Serie I am not I, 1992, © Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Installationsansicht, "Boris Mikhailov. The Space Between Us", Staatliche Kunsthalle Baden-Baden 2019, Foto: Judit Fruzsina Jesse, © Boris Mikhailov, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Installationsansicht, "Boris Mikhailov. The Space Between Us", Staatliche Kunsthalle Baden-Baden 2019, Foto: Judit Fruzsina Jesse, © Boris Mikhailov, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Installationsansicht, "Boris Mikhailov. The Space Between Us", Staatliche Kunsthalle Baden-Baden 2019, Foto: Judit Fruzsina Jesse, © Boris Mikhailov, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Zusammenbruch der Sowjetunion präsentiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden mit Boris Mikhailov eine künstlerische Position, die stark von den politischen und sozialen Umschwüngen dieser Zeit geprägt ist und zugleich eine wichtige Stimme der Gegenwart darstellt.

Boris Mikhailov wurde 1938 in Kharkiv in der heutigen Ukraine geboren. Er zählt zu den bedeutendsten Künstlern im Bereich der zeitgenössischen Fotografie. Seit den 1960er-Jahren experimentiert er mit den Möglichkeiten des Mediums durch seinen performativ-konzeptuellen Ansatz. Der menschliche Körper – auch der des Künstlers – steht dabei im Mittelpunkt seiner künstlerischen Praxis, die oft Abgründiges mit Humorvollem verbindet. Hierbei treibt er seine Motive oft an die Grenzen normativer Zeigbarkeit, indem er kritisches Denken mit einer spielerischen Herangehensweise kombiniert.

In der Sowjetunion nicht als offizieller Künstler anerkannt, arbeitete er lange im Privaten und entwickelte ein Werk, das sich kritisch mit dem politischen System und seinen bildlichen Repräsentationen auseinandersetzte. Hierzu gehörte auch, den Blick auf Motive des Alltäglichen zu richten, die aus diesen Repräsentationen ausgeschlossen waren. Internationale Bekanntheit erlangte er schließlich in den 1990er-Jahren, indem er die Verlierer des Systemwechsels in den Fokus nahm. Besonders seine Arbeiten mit obdachlosen Menschen in Kharkiv schockieren durch ihre direkte und schonungslose Bildsprache.

Die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper als Ort sozialer Einschreibungen wird nicht nur begleitet durch eine Komplizenschaft zwischen den Personen vor und hinter der Kamera, sondern auch von einem selbstreflexiven, analytisch-ironischen Ansatz, der seine Nähe zu den Moskauer Konzeptualisten darlegt.

Die großangelegte Ausstellung »The Space Between Us« in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden vereint zahlreiche Werkzyklen von 1965 bis heute und fokussiert auf ebenjenen ausgeprägten Konzeptualismus, der dem künstlerischen Schaffen von Boris Mikhailov zugrunde liegt.

Die Ausstellung wird kuratiert von Luisa Heese. Es erscheint ein Künstlerbuch mit zahlreichen Abbildungen im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln.

 

Montag
Geschlossen
Dienstag
10–18 Uhr
Mittwoch
10–18 Uhr
Donnerstag
10–18 Uhr
Freitag
10–18 Uhr
Samstag
10–18 Uhr
Sonntag
10–18 Uhr
Preise
Erwachsene
7 Euro
Ermäßigt
5 Euro
Schüler*innen
3 Euro
Familie
11 Euro
Alle Preise
Adresse

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8 a
76530 Baden-Baden

Kontakt

T +49 7221 30076-400
F +49 7221 30076-500
info@kunsthalle-baden-baden.de