Diana Policarpo

Beating Back Darkness

5.7.2014 – 24.8.2014

Das Ausstellungsprogramm der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden wurde 2013 durch sieben ambitionierte und experimentelle Projekte von jungen internationalen Künstlern im Studioraum 45cbm bereichert.

Die Ausstellungsreihe 45cbm im Studioraum wird im Juli 2014 mit einer feierlichen Wiedereröffnung fortgesetzt, beginnend mit einem Projekt der Londoner Künstlerin und Goldsmiths College-Absolventin Diana Policarpo (*1986). Ihre Arbeiten lassen sich als performative Raumforschungen beschreiben: So nutzt die Künstlerin verschiedene Medien wie Zeichnung, Performance, Sound, Text und das gesprochene Wort als Möglichkeit, Objekte und Räume zu formen und zu aktivieren. Hierzu komponiert und improvisiert Diana Policarpo zeitbasierte Fragmente für polyrhythmische Soundskulpturen und Installationen, die sich vorrangig mit der performativen Rolle von Sprache und Macht auseinandersetzen – sowohl die Realität an sich als auch das transdisziplinäre Feld kultureller Produktion reflektierend. 

Im Studioraum 45cbm präsentiert sie eine neue Soundarbeit, kombiniert mit großformatigen Zeichnungen und einer Assemblage aus keramischen Objekten. Diese als “betrunkene Sirenen”(drunk sirens) bezeichneten Objekte fungieren nicht nur als Skulpturen, sondern auch als Lautsprecher: Aus ihren Körpern strömen wie aus einem Behältnis Rhythmen und Laute, die sich zu einer gemeinsamen Symphonie formen. Der Raum wird zur Bühne, auf der sich zwischen den museal präsentierten Objekten ein rätselhaftes Geschehen entwickelt. Eine körperlose Stimme ringt über dieses orchestrale Rauschen hinweg um Gehör und erzählt eine Geschichte angelehnt an Konzepte aus Science Fiction, Mythologie und Punk.

Eröffnung: Freitag, den 4. Juli 2014, 19 Uhr
Begrüßung: Johan Holten, Einführung: Luisa Heese

Im Anschluss laden wir alle herzlich ein, gemeinsam mit uns den Sommerabend auf der Terrasse der Kunsthalle ausklingen zu lassen.