Stefanie Lampert

traverse

8.6.2013 – 21.7.2013

Stefanie Lampert hat in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden im Studioraum 45cbm eine In Situ-Arbeit realisiert. Sie zeigt eine auf die Architektur bezogene Farbfeldmalerei, die den Raum gleichermaßen defragmentiert und um eine Dimension erweitert.

Stefanie Lampert, geboren 1966 in Pforzheim, studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Rainer Küchenmeister, Antonio Dias und Ernst Caramelle, bei dem sie Meisterschülerin war. Im Anschluss an ihr Studium erhielt sie ein Graduiertenstipendium des Landes Baden-Württemberg. Auslandsstipendien führten sie nach Paris, Basel, Den Haag und Porto, wo sie längere Arbeitsaufenthalte hatte und ihre Arbeiten in Ausstellungen gezeigt wurden.
Sie realisierte mehrere Kunst am Bau Projekte und gewann 2008 den Wettbewerb für den Erweiterungsbau des Bundesverfassungsgerichts Karlsruhe. Ihre Arbeiten wurden u.a. gezeigt in Kunstverein Karlsruhe und Pforzheim, Museum Ritter, Waldenbuch, Cité Internationale des Arts, Paris, Kunsthalle Karlsruhe, Städtische Galerie Tuttlingen, Museum da Faculdade de Belas Artes, Porto, Matthildenhöhe Darmstadt, Galerie Koninglijke Academie von Beeldende Kunsten, Den Haag.

Eröffnung: Freitag, 7. Juni 2013, 19 Uhr
Einführung: Ursula Eberhardt 

Bildunterschrift: Stefanie Lampert: traverse