The Carousel Collection

Triin Tamm

7.12.2012 – 20.1.2013

Nostalgia. It's delicate... but potent. Teddy told me that in Greek, "nostalgia" literally means, "the pain from an old wound". It's a twinge in your heart, far more powerful than memory alone. This device isn't a spaceship. It's a time machine. It goes backwards, forwards. It takes us to a place where we ache to go again. It's not called the Wheel. It's called a Carousel. It lets us travel the way a child travels. Around and around, and back home again... to a place where we know we are loved. (Don Draper in der US-amerikanischen Fernsehserie Mad Men, Staffel 1, Episode 13)

Eröffnung: Donnerstag, 6. Dezember 2012, 19 Uhr
Begrüßung und Einführung: Regine Ehleiter
Im Anschluss an die Eröffnungsrede sind Sie herzlich eingeladen, im Café Kunsthalle an einer Performance des schwedischen Künstlers Olof Olsson teilzuhaben.

The Carousel Collection wurde am 11.11.2011 in New York ins Leben gerufen und ist ein fortlaufendes Projekt der estnischen Künstlerin Triin Tamm (geb. 1982). Die Sammlung besteht aus mittlerweile knapp 100 künstlerischen Beiträgen in Form von Dias und war bereits im Corner College in Zürich (2011), im San Serriffe in Amsterdam (2012), der Kallio Kunsthalle in Helsinki (2012), dem Contemporary Art Centre in Vilnius (2012) und im kim? Contemporary Arts Centre in Riga (2012) zu sehen. Die Präsentation der Arbeiten erfolgt stets über Diaprojektoren, die ein rundes Magazin besitzen. Für die Ausstellung im Studioraum 45cbm der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden wird die Sammlung ergänzt durch Arbeiten von Christian Ertel, Antje Günther, Rodrigo Hernández, Armin Linke, Sylvia Maak, Anne-Sophie Stolz und Tobias Wootton

Bisher sind folgende Künstler in The Carousel Collection vertreten: Katja Aglert, Benjamin Artola, Nicole Bachmann, Anda Bankovska, Géraldine Beck, James Beckett, Linus Bill, Johanne Birkeland, Sara Bjarland, Gina Bucher, Goda Budvytyte, Liudvikas Buklys, Hongfeng Chen, Serge Comte, Jeremie Cortial, Audrey Cottin & Kelly Schacht, Clôde Coulpier, Kristien Daem, Stéphane Déplan Martine Derks, Chloé Diercks, Maarten Dings & Egon Van Herreweghe & Joachim Naudts, Don Draper, Daniel Eatock, Unndór Egill Jónsson, Ieva Epnere, Christian Ertel, Adam Etmanski, Silvia Fantauzzi, Dénes Kalev Farkas, Andris Feldmanis, Kris Fierens, Odrija Fišere, Chris Fitzpatrick, Kasia Fudakowski, Gints Gabrāns, Séverine Gorlier, Hanne Granberg, Ivars Gravlejs, Sam de Groot, Kaspars Groševs, Maria Guggenbichler, Antje Günther, Stéphanie Gygax, Morten Norbye Halvorsen, Rodrigo Hernández, David Horvitz, Sasha Huber, Egija Inzule, Gindre Jeremie, Unndor Egill Jónsson, Asta-Helbe Juuk, Krõõt Juurak, Tuukka Kaila, Laura Kaminskaite, Chosil Kil, Kiwa, Tim Kliutkoit, Lucie Kolb, Jirí Kovanda, Alexander Krone, Paul Kuimet, Mikko Kuorinki, Laura Kuusk, Camille Laurelli, Jürg Lehni, Urs Lehni Säde, Heini Lehväslaiho, Anna Lindal, Armin Linke, Nicolas Matranga & Žiga Testen, Sylvia Maak, Stefan Marx, Other Means, Inga Meldere, Daria Melnikova, Tine Melzer, Fanette Muxart, Rick Myers, Elena Narbutaite, Pekka Niityvirta, Aapo Nikkanen, Clare Noonan, Morten Norbye Halvorsen, Sophie Nys, Olof Olsson, Serge Onnen, Alexandre Ouairy, Eléonore Pano-Zavaroni, Jurgis Paškevićius, Harsh Patel, Elise Pautard, Ott Pilipenko & Marit Mihklepp, Sam PorrittRenāte Prancāne, Tero Puha, Jani Purhonen, Seppo Renvall, Ryan Rivadeneyra, Will Rogan, Maija Rudovska, Jani Ruscica, Anastasia Ryabova, Tõnis Saadoja, Petri Saarikko, Riika Saarinen, Maija Saksman, Saara Salmi, Pia Sandström, Hans Sepp, Antti Seppänen, Cortial Sérémie, San Serriffe, Anna Škodenko, Marnie Slater, Kassandra Stiles, Anne-Sophie Stolz, Ellen Henriette Suhrke, Margit Säde Lehni, Triin Tamm, Liam Tickner, The Baltic Notebooks of Anthony Blunt, The Collection of Marianne and Fritz Keller, Hongjing Tao, Toomas Thetloff, Zsolt Tibor, Liam Tickner, Laura Toots, Lex Trüb, Stephanos Tsivopoulos, Timm Ulrichs, Anja Ulset, Anu Vahtra, Ruth van Beek, Win Van den Abbeele, Steve van den Bosch, Erik van der Weijde, Anu Vahtra, Evita Vasiljeva, Ola Vasiljeva, Sigrid Viir, Marja Viitahukta, Walter Warton, Grant Watkins, Kathrin Wolkowicz, Tobias Wootton, Armands Zelćs, Xu Zhifeng.

Die Künstlerin Triin Tamm wurde 1982 in Paide, Estland, geboren. Sie lebt und arbeitet in Antwerpen. Anlässlich ihrer Ausstellung "Retrospektive" (2009) im OUI Centre for Contemporary Art in Grenoble erschien ein umfangreiches Künstlerbuch. Triin Tamm arbeitet regelmäßig mit dem Schweizer Verlag Rollo Press (Zürich) zusammen, bei dem zuletzt von Tamm "A Stack of Books as well as it is A Book of Stacks" (2012) erschienen ist. Als Edition zugunsten der Contemporary Artists' Books Conference der NY Art Book Fair 2012 veröffentlichte Triin Tamm in Zusammenarbeit mit Rollo Press ihr neuestes Buch "bookcatalogtest" (2012). Ausgehend von einem Persönlichkeitstest, den der Schweizer Psychater Moritz Tramer in den 1950er Jahren entwickelt hat ("Der Bücherkatalogtest als charakterologisches Prüfmittel. Theorie und Praxis", 1953), entwickelt Tamm einen neuen Test für Erwachsene, bei dem die aufgelisteten Bücher ebenfalls bestimmten lebensweltlichen Kategorien zugeordnet sind. Die Leserinnen und Leser werden dazu eingeladen, eine Auswahl aus einer Liste von Buchtiteln zu treffen und sich durch die beigefügten Anweisungen selbst - oder andere - zu testen.